Startseite DRK-Krankenhaus Mölln Ratzeburg

Stichwortsuche
Anfahrt Impressum
E-Mail ans KrankenhausNotruf-NummerSitemap

Das Krankenhaus arrow  Entlassmanagement

Entlassmanagement / Sozialdienst / Familiale Pflege

Entlassmanagement

Ab dem 01.10.2017 sind alle Krankenhäuser in Deutschland dazu verpflichtet das sogenannte Entlassmanagement (auch Pflegeüberleitung oder Überleitungsmanagement genannt) auszuweiten. Dies soll die Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt für die PatientInnen verbessern.

 

Selbstverständlich haben wir auch vor dieser Gesetzgebung für Ihr umfassendes Wohl nach dem stationären Aufenthalt gesorgt.

 

Was bedeutet das für unsere PatientInnen?

 

Bereits bei der Aufnahme im Krankenhaus erhalten Sie eine Information zum Entlassmanagement sowie eine Einwilligungserklärung, welche Sie ausfüllen und unterschreiben müssen, ob Sie dies in Anspruch nehmen möchten.

 

Unser Team - bestehend aus Ärzten, Pflege, Sozialdienst, Therapeuten und den unterstützenden administrativen Bereichen - kümmern sich in gewohnter Weise um Ihre Versorgung während und nach dem stationären Aufenthalt. So wird bereits während Ihres Aufenthaltes zum Beispiel bei Bedarf

 

-       ein Pflegegrad beantragt,

-       ein ambulanter Pflegedienst oder eine Unterbringung in einer Senioreneinrichtung organisiert,

-       eine Anschlussheilbehandlung beantragt und ein Platz in einer Rehabilitationseinrichtung für sie reserviert

-       und ausreichend Medikamente mitgegeben, falls Ihre Entlassung zum oder am Wochenende/Feiertag erfolgt und ein Besuch bei Ihrem Hausarzt nicht sofort möglich sein sollte.

 

Auch nach Ihrer Entlassung stehen wir Ihnen oder Ihrem Hausarzt für Rückfragen zur Verfügung. Unsere Zentrale verbindet Sie mit dem diensthabenden Arzt der entsprechenden Fachabteilung.

 

Bei weiteren Fragen während Ihres stationären Aufenthaltes stehen Ihnen die MitarbeiterInnen der Station gerne zur Verfügung.

 

Das Entlassmanagement organisiert also die pflegerischen, organisatorischen und interdisziplinären Maßnahmen, die notwendig sind, um eine kontinuierliche Qualität in der Pflege beim Übergang vom Krankenhaus ins eigene Zuhause, in die ambulante Pflege oder stationäre Pflegeeinrichtung zu gewährleisten.

 

Ambulante Pflege

  • Häusliche Grundpflege (SGB XI)
  • Haushaltshilfe/Familienpflege
  • Häusliche Behandlungspflege (SGB V)
  • Hilfsmittel
  • Betreutes Wohnen
  • Ergänzende Maßnahmen der ambulanten Versorgung
  • spezialisierte ambulante palliative Care-Versorgung

Stationäre Pflege

  • Tages- und Nachtpflege (Teilstationär)
  • Kurzzeitpflege
  • Langzeitpflege

Soziale Pflegeversicherung

  • Leistungen nach dem SGB XI (Eil-Einstufung)

Medizinische Rehabilitation

  • Geriatrie (weitere Versorgung)
  • Stationäre Weiterbehandlung

Stationäre Hospizleistung

 

Dienstzeiten

Montag bis Freitag 8:00–13:30 Uhr

Beratungen außerhalb der Dienstag nach Vereinbarung möglich


Kristina Puls

Tel. (0 45 41) – 884-5886
Fax (0 45 41) – 884-176

E-Mail: puls(at)drk-krankenhaus.de

Sozialdienst

Der Sozialdienst unserer Krankenhauses hilft Ihnen bei:

Medizinische Rehabilitation

  • Anschlussheilbehandlung/Anschlussrehabilitation (SGB IX)
  • Frührehabilitation
  • Geriatrie

Psychosoziale Intervention

  • Hilfe bei: Krankheitsbewältigung im sozialen Umfeld
  • Familie/Beziehung, existentiellen Krisen
  • Kontakt zu Selbsthilfegruppen
  • Beratung zum Thema Demenz

Soziale Intervention

  • Gesetzliche Betreuung
  • Versorgungsvollmachten
  • Patientenverfügung
  • Wohnungsangelegenheiten

Wirtschaftliche Intervention

  • Entgeltfortzahlung/ALG I + II für Arbeitssuchende
  • Leistungen nach dem SGB XII, Grundsicherung, Hilfe in besonderen Lebenslagen
  • Weitere Leistungen zur wirtschaftlichen Sicherung

Stationäre Hospizleistung

Sprechzeiten

Montag 10:00-12:00 Uhr

Donnerstag 12:00-14:00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

 

Jeanette Ehlert

Tel. (0 45 41) – 884-5863
Fax (0 45 41) – 884-213
E-Mail: ehlert(at)drk-krankenhaus.de

Familiale Pflege

Wer einen pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause versorgen möchte, benötigt oftmals Hilfe. Damit Sie gut auf die Pflegesituation zu Hause vorbereitet sind, bieten wir Ihnen im Rahmen der „Familialen Pflege“ kostenlos individuelle Beratung und praktische Hilfen an.

  • Pflegetraining bereits im Krankenhaus
  • Individuelles Pflegetraining zu Hause
  • Unterstützende Pflegekurse
  • Familiengespräche

 

Wir unterstützen Sie in Fragen der

  • Grundpflege
  • Liege-, Sitz- und Mobilisationstechniken
  • Inkontinenzversorgung
  • Hilfsmittel
  • Ernährung
  • Möglichkeiten der Entlastung und Unterstützung
  • Rückenschonende Arbeiten und vielem mehr.

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung

 

Christine Fischer

Tel. (0 45 41) – 884-5769

E-Mail: fischer(at)drk-krankenhaus.de

 

Kristina Puls

Tel. (0 45 41) 884-5886

Fax (0 45 41) 884-176

E-Mail: puls(at)drk-krankenhaus.de

Partner

Klinik für Geriatrie Ratzeburg
   Weitere Informationen...
DRK Kreisverband Herzogtum Lauenburg
   Weitere Informationen...

Service

Checkliste RADIO & TV-BEITRÄGE
Interessante Berichte in Ton und Bild...

Checkliste CHECKLISTE
Woran Sie unbedingt denken sollten... 

Speiseplan SPEISEPLAN
Hier finden Sie unsere aktuellen Menues... 

Feedback-Formular IHRE MEINUNG
Hier finden Sie unser Feedback-Formular 

Information

DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg
23909 Ratzeburg
Röpersberg 2
Telefon: (04541) 8 84 - 0
info@drk-krankenhaus.de



© 2007 DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg - webdesign by StairwayStudios - [Datenschutz-Erklärung]
LogIn